Seiten

Freitag, 18. November 2016

Es weihnachtet......

stimmt nicht ganz. Es ist eine Woche vor dem ersten Advent, die Sonne scheint. Bis jetzt hatten wir Regen, Nebel, Sonnenschein ein verspäteter goldener Herbst mit kleinen Novembereinschlüssen. Nachdem ja in paar Wochen schon Weihnachten ist und Stollen bekanntlich ziehen müssen, und ich mal wirklich früh genug dran denke. 

Christstollen 1 großer 
1 Würfel Hefe 
 125 ml Milch 
1 Espressolöffel Salz 
75 g Zucker 
175 g getrocknete Früchte (ich habe Datteln, Feigen, Pflaumen und Aprikosen gewählt) 
50 g Zitronat/Orangeat 
50 g Mandeln (ich habe ganze genommen) 
40 ml Rum oder ein anderer passender Alkohol 
500 g Mehl 
200 g Margarine 
1 Ei abgeriebene Schale einer Zitrone 
Bourbon Vanilie 

Tag 1 
Früchte klein schneiden, Zitronat, Orangeat, Mandeln dazugeben und verrühren, den Alkohol drübergeben, verrühren und 24 Stunden durchziehen lassen. 

Tag 2 
Milch in der Mikrowelle erwärmen, die Hefe reinbröseln, 1 Löffel Zucker dazugeben und dann 30 Minuten warm stehen lassen bis die Hefe schäumt. 
 Mehl, Margarine, Ei, Vanilie und die abgeriebene Zitronenschale dazugeben und mit dem Handrührer verkneten. Früchtemischung dazugeben und auch mit den Knethaken verkneten. Bis der Teig glatt ist und sich vom Boden löst. 
2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Jetzt nochmal mit Hand verkneten und in 3 Teile teilen. Diese zu langen Strängen rollen und dann als Zopf flechten. 

Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und nochmal 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. In der Zwischenzeit den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Auf der untersten Schiene eine Stunde backen. 
 Den Stollen aus dem Ofen nehmen, mit Butter bestreichen und dick mit Puderzucker bestreien. Wenn der Stollen ausgekühlt ist in Alufolie einpacken und an einem kühlen Ort lagern. Mindestens 2 Wochen durchziehen lassen. 



Keine Kommentare: