Seiten

Mittwoch, 25. Juli 2012

In den letzten Zügen......

ab in den Ofen
Zur Verabschiedung habe ich für meine Kollegen noch einen Kuchen gebacken. Am Freitag ist mein letzter Tag hier und ich finde es schade. Dieses Team werde ich vermissen und es ist spitzenmässig deswegen gibts noch einen Kuchen. 

Abschiedskuchen
3 Eier
500 ml Buttermilch
2 Tassen Zucker
4 Tassen Mehl
1 Päckchen Backpulver
heiß aus dem Ofen
2 Esslöffel Kakao

2 Nektarinen

200 g gemahlene Mandeln
1,5 Tassen Zucker

Milch

Eier, Buttermilch, Zucker, Mehl, Backpulver, Kakao zu einem flüssigen Teig verrühren. Dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. 
fertig

Die Nektarinen in kleine Stücke schneiden und gleichmäßig darauf verteilen. 

Mandeln mit Zucker mischen und auf den flüssigen Teig verteilen. Ich habe alles drauf gegeben, aber es wäre auch etwas weniger gegangen, aber ich wollte vor meinem Urlaub alles fort haben und nichts offenes soll rumstehen. :-)

Im Backofen bei 150 Grad gute 30 Minuten backen. 

Den heißen Kuchen aus dem Rohr nehmen und mit Milch beträufeln, dann einfach wieder in den ausgeschalteten Ofen geben und mit der Resthitze fertig verbinden lassen. 


Samstag, 21. Juli 2012

Etwas einfaches und etwas sündiges

Heute geht es abends zu Marcs Geburtstagsparty, und ich denke etwas sommerlich sündiges wird sicher gern gesehen. Also bringe ich Labambaschnitten mit. 
Außerdem ist noch ein einfacher Napfkuchen offen den ich Tom versprochen habe weil wir in seine Werkstatt durften. 

Labambaschnitten
Fertig und lecker

Biskuitboden:
6 Eier
200 g Zucker
1 Päckchen Backpulver
200 g Mehl
Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen, dann das Mehl mit dem Backpulver unterheben und auf ein mit Backpapier ausgelegtes tiefes Blech gleichmäßig verteilen. Bei 180 Grad ca. 15-20 Minuten backen. 

Orangenpudding
1 Liter Orangensaft
9 Esslöffel Zucker
3 Päckchen Vanillepuddingpulver
Sahneschicht
Orangensaft erhitzen, Zucker mit Vanillepuddingpulver vermischen mit etwas Orangensaft glattrühren und in den heißen Orangensaft gießen und rühren bis der Pudding fest wird.
Anschließend kalt stellen, am besten mit Frischhaltefolie abdecken (auf den Pudding direkt legen) damit sich keine Haut bildet.

Sahne
2 Becher Schlagsahne
2 Päckchen Vanillezucker
Sahne mit dem Zucker steif schlagen

Kekse
1 Päckchen Butterkekse
Likör oder Orangensaft
getränkte Kekse

Überzug
200 g Zartbitterschokolade
1 Esslöffel Sonnenblumenöl
1 Esslöffel Nutella
Schokolade in Stücke brechen und mit einem Löffel Öl übergießen und 1 Minute in der Mikrowelle erhitzen, dann das Nutella zugeben und solange rühren bis es eine flüssige Masse wird.

Etwas aufwändig aber es lohnt sich. Man beginnt am besten mit dem Orangenpudding da er am längsten zum auskühlen braucht. Kann man gerne einen Tag im Voraus machen. Der Rest ist einfach.

Biskuitboden backen und etwas abkühlen lassen, darauf den kalten Orangenpudding streichen.
Dann die Schlagsahne schlagen und auf dem Orangenpudding gleichmäßig verteilen. 
Nun die in Likör oder Orangensaft eingeweichten Butterkekse darauf legen und abschließend mit der Schokolade überziehen.
Lecker und fruchtig.



Simpel und lecker
Gugelhupf
200 g Zucker
6 Eier
225 ml Öl
450 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker

Zucker mit den Eiern schaumig schlagen, das Öl langsam zugießen und dann Mehl unterrühren. 
In eine gefettete und gemehlte Gugelhupfform gießen und bei 170 Grad ca. 50 Minuten backen. 
Stäbchenprobe machen. 



Samstag, 14. Juli 2012

Šunkofleky und Tarte aux pommes

East meets West könnte ebenso die Überschrift lauten. Hartmuth ist heute abend auf einer Feier, dann kann ich ohne schlechtes Gewissen fleischlos kochen, naja fast. Schon seit längeren habe ich Lust auf die tschechischen Schinkennudeln, genannt Šunkofleky. 

Šunkofleky 
500 g Bandnudeln 
125 g geräucherte Schinkenwürfel 
2 Eier Salz, Pfeffer nach Lust Laune 
etwas Öl 

Nudeln bissfest kochen, eine Glasform mit Öl ausstreichen. 
Die fertigen Nudeln mit dem Schinken mischen und in die Form geben, die Eier mit den Gewürzen vermischen und darübergeben. 
Im vorgeheizten Backhofen bei 180 Grad gute 45 Minuten backen bis die oberste Nudelschicht braun und kross wird. 



Tarte aux pommes 
220 g Mehl 
110 g Butter 
1 Ei 
1 Teelöffel Zucker 

1 kg Äpfel 
3 Esslöffel Zucker 
250 g Joghurt 
1 Ei 
Vanillezucker 



Aus Mehl, Butter, Zucker und Ei einen Teig kneten. Dannach 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. 
Die Äpfel schälen, und in Stücke schneiden. Diese erst in einer Schüssel mit Wasser und Zitronensaft geben damit sie nicht braun werden. 

Den Teig ausrollen und in eine Tarteform geben, den Boden mit einer Gabel einstechen und bei 180 Grad ca. 15 Minuten backen. Etwas auskühlen lassen. 

Die Äpfel habe ich von unserm Baum im Garten gepflückt, sie sind ziemlich sauer. Deswegen gieße ich das Wasser ab und vermische die Äpfel mit dem Zucker damit es nicht zu sauer wird. Bei süssen Äpfeln kann man auf den Zucker verzichten. Die gezuckerten Äpfel auf den Teig auslegen. 

Den Joghurt mit dem Ei und Zucker vermischen und darübergießen. Nun noch 40 Minuten bei 180 Grad backen. 

Das schöne an den Rezepten ist das man beides zeitgleich im Ofen machen kann und es ist alles gleichzeitig fertig. 
Zu den Sunkoflecky gibt es authentisch noch Apfelmus, Ralf bevorzugt den grünen Salat dazu.