Seiten

Donnerstag, 17. Mai 2012

Französische Schlemmerei und lustige Knabberei

Der Frankreichurlaub ist leider zu Ende, allerdings habe ich viele leckere Essensideen mitgebracht. Da es eine kurze Arbeitswoche war und ich noch an meinem Urlaub festhalten will, wird heute an Christi Himmelfahrt die Tarte Tropezienne versucht. 
Im Urlaub habe ich diese stilgerecht in Saint Tropez probiert und dann La Croix Valmer eine Postkarte mit dem Rezept entdeckt. Mein Arbeitskollege hat mir dann freundlicherweise das Rezept übersetzt und hier ist mein Versuch:

La Tarte Tropezienne
Teig:
300 g Mehl
30 g Zucker
1 Tl. Salz
125 g weiche Butter
3 Eier
1 Hefewürfel
etwas Milch zum Hefe auflösen
1 Eigelb zum bestreichen

Die Hefe auflösen und bis auf das separate Eigelb alle Zutaten ca. 10 Minuten verkneten. Dann 2 Stunden an einem warmen Ort abgedeckt ruhen lassen.

Creme:
4 Eigelb
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
70 g Mehl
500 ml Milch
125 g Butter

Eigelb mit dem Zucker schaumig im Wasserbad schlagen, Milch mit Mehl aufkochen, langsam die Milch zu der Eimasse gießen und im Wasserbad schlagen und Butter dazugeben bis es cremig wird. Dann eine Stunde im Kühlschrank kalt stellen. 

Den Teig nach den 2 Stunden nochmals 3 Minuten kneten und dann zwischen Frischhaltefolien ausrollen und dann in eine gefettete Springform geben. Nochmals 1 Stunde bedeckt im warmen ruhen lassen.

Eigelb verrühren mit etwas Wasser und den Kucken damit bestreichen.
Bei 210 Grad im vorgeheizten Backofen 30 Minuten backen. 

Den Kuchen halbieren und abkühlen lassen. Die Creme mittig auf die untere Platte geben und dünn zum Rand ausstreichen das ein Hügel in der Mitte bleibt. Den oberen Deckel daraufsetzen. 
Mit erhitzter Orangenmarmelade bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen.

Nachtrag: Also ich tippe auf einen Übersetzungsfehler - die Creme war absolut flüssig - ich werde das nochmals probieren/testen/nachlesen müssen.


Eiweissverwertung:
Käsewölkchen
2 Eiweiss
1 El Mehl
2 El zarte Haferflocken
50 g geriebenen Käse (Edamer)
Salz, Pfeffer, frischer Thymian

Eiweiss mit einer Prise Salz steif schlagen, Mehl, Haferflocken, Käse und Gewürze unterheben. Bei 200 Grad ca. 10 Minuten backen und dann noch 5 Minuten bei 170 Grad trocknen.

Heute das erstemal ausprobiert und für gut befunden. Das Rezept hat unendliches Variationspotetial. Schmeckt lecker zu Wein. Noch ein Hinweis in eigener Sache, mir schmecken die Wölkchen frisch aus dem Ofen am besten. Kalt aber auch lecker mit Suchtfaktor.